Gäste unerwünscht aber eine Skischaukel muss her

Skitourengeher kehren schon lange gerne im Almgasthof Baumschlagerberg ein. Seit der Errichtung der Aussichtsplattform auf dem Hutberg über Vorderstoder sowie des "Wildererwegs" zur Steyersbergerreith hat der Wirt auch im Sommer viele Gäste. So viele, dass der Almgasthof Baumschlagerberg künftig nur mehr für seine Hausgäste Küche und Schank öffnet, weil zu wenig Sitzplätze vorhanden sind. Weil auch sehr gut gebucht, baut das Landhotel Stockerwirt einen neuen Bettentrakt dazu, mit dem Ergebnis, dass in der Hauptsaison für A-la-carte-Gäste künftig kein Platz mehr ist.

 

Der Bürgermeister der Gemeinde Vorderstoder...

...hat sein Hotel überhaupt an Tschechen verpachtet. Die Bewerbung erfolgt vor allem in Tschechien, wir nehmen an, dass auch die Lebensmittel von dort kommen werden (weil billiger! Qualitätsaspekte zählen nicht). Wahrscheinlich wird auch tschechisches Personal beschäftigt, weil a) kaum inländische Saisoniers zu bekommen sind, und b) weil diese tschechisch sprechen. Für Tagesgäste aus dem oberösterreichischen Zentralraum eher weniger geeignet.

 

So bleibt in Vorderstoder nur mehr der „Bergpfeffer“ als Empfehlung. Für Gäste von Privatzimmervermietern und Urlauber am Bauernhof, wird dadurch die Versorgungslage prekär, denn sie bekommen ja nur Frühstück in ihrem Feriendomizil. Sie müssen, ebenso wie Wanderer, in andere Ortschaften auspendeln. Der Individualverkehr nimmt zu.

 

Doch angeblich ist der Tourismus in der Region am absterbenden Ast, das möchten uns zumindest die Projektwerber für die Skischaukel einreden und nehmen damit in Kauf, dass die schönsten Landschaften für den Bau von Skipisten und weiteren Seilbahnen zerstört werden.

"Tagesgäste unerwünscht!" So heißt es in immer mehr Gastbetrieben in der wunderschön gelegenen Gemeinde Vorderstoder
"Tagesgäste unerwünscht!" So heißt es in immer mehr Gastbetrieben in der wunderschön gelegenen Gemeinde Vorderstoder